Zweierlei

Küchenchef: Hagen Wagner | Küchenstil: International · Regional

8,9 8,9 8,9 8,9 8,9 48

Zwei wie Pech und Schwefel, das sind Benjamin Arnswald und Hagen Wagner. Und das nicht erst, seit sie vor knapp drei Jahren das kleine Restaurant Fehrenbach im  Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort übernommen haben und es seitdem unter dem Namen Zweierlei weiterführen.

Auch hier bin ich ein Gast der ersten Stunde und von Anfang an ein großer Fan, seit ich am Eröffnungsabend im November 2017 das allererste Menü genießen durfte.

Und ich finde es wirklich großartig, was Ben und Hagen aus dem Laden gemacht haben. Zum einen natürlich optisch und umso mehr, seit es im Sommer 2019 nochmals  ein komplettes Facelift gab. Vor allem aber natürlich kulinarisch.

"Zweierlei statt Einerlei" lautet hier das Motto, was sowohl den kreativen Anspruch unterstreicht, als auch trefflich den Ansatz beschreibt, deutsche Klassiker mit einer  Reise in die weite Welt zu kombinieren.

So stehen beispielsweise neben Scholle Finkenwerder Art, Himmel & Ähd oder dem Jägerschnitzel - alles wohlgemerkt sehr modern interpretiert - regelmäßig wechselnd Themenwelten wie USA, Süd-Europa oder Asien auf der Speisekarte.

Mich begeisterte bei meinen letzten Besuchen vor allem der Geräucherte Matjes mit Mais, Jalapeño, Avocado und Mango und das Filet vom Wasserbüffel mit Ziegenkäse, Blaubeeren, Chicorée und Haselnuss, sowie der rheinische Sauerbraten vom Pferd.

Für mich eines der spannendsten kulinarischen Konzepte der Stadt, von dem man in Zukunft mit Sicherheit noch einiges hören und sehen wird.

Inspiration

das könnte Dich auch interessieren

Loading...