Tonkatsu Gonta

Küchenchef: --- | Küchenstil: Japanisch

7,5 7,4 7,4 7,5 7,5 149

Das Tontkatsu Gonta liegt, wie man es innerhalb der Brickny-Familie sehr gern macht, als Bindeglied zwischen den Schwesterrestaurants Takumi 1st und Takumi 6th. Ursprünglich 2003 als Café Relax eröffnet, erfährt es vor vier Jahren eine große Metamorphose und tritt seither unter dem heutigen Namen auf.

Und wie der Name vermuten lässt, hat man sich auf die Zubereitung von "Tonkatsu", also dem japanischen Schweineschnitzel spezialisiert, welches in der Art der  Zubreitung an das Schnitzel Wiener Art erinnert.

Das Fleisch stammt dabei vom Duroc-Schwein und wird mit Panko-Mehl luftig paniert und anschließend in Pflanzenfett knusprig frittiert. Dazu serviert man verschiedene Saucen wie die original Tonkatsu Sauce, Remoulade, Miso oder Ponzu Sauce.

Völlig klar, was es bei meinem Besuch im Herbst auf die Teller geben wird. Allerdings bestelle ich den "Rosu Katsu" (Schweinrücken Tonkatsu) nicht solo, sondern als Teil des Mix Fry Special, wobei dieser noch von "Filet Katsu" (Schweinefilet Tontaktsu), "Karaage" (frittierte Hähnchenstücke) und "Ebi Fry" (Garnelen Katsu) begleitet wird.

Außerdem darf bei einem Besuch des Gonta der "Katsu Don", ein Schweinerücken Tonkatsu mit Ei in Dashi-Brühe auf Reis, nicht fehlen. Probiert es aus!

Inspiration

das könnte Dich auch interessieren

Loading...