Luang Prabang

Küchenchef: --- | Küchenstil: Laotisch

6,5 6,5 6,6 6,7 6,5 200

Für ein Asia-Special habe ich diese Woche, gemeinsam mit Essberichte Foodscout Sebastian Lege das Luang Prabang besucht, welches nach einhelliger Meinung eine der besten Adresse für laotische Küche in Düsseldorf ist.

Wir haben querbeet durch die Karte bestellt uznd so gabe es "Dtam Marg Hung", einen Papayasalat mit Fischsauce, "Sihn Lord" was sich als getrocknetes Rindfleisch entpuppt, "Sei Gorg", eine herrlich würzige und leicht pikante, gebratene laotische Wurst aus Schweinefleisch, gefüllt mit frischen Kräutern, sowie "Tod Bpa Muek", ein gebratener Calamar mit hausgemachterFüllung aus Schweinefleisch.
Und natürlich darf auch "LAB" nicht fehlen, ein Gericht aus zerkleinertem Fleisch mit fein gehackten Kräutern, Zitronengras, Zitronenblättern, Galgant und Zwiebeln. Außerdem gibt es noch Büffelhaut und Rindfleisch.
Das ganze wird mit Klebereis serviert und traditionell mit den Händen gegessen.

Mein Fazit:
Der laotische Küchenstil überzeugt durch Frische, feine Würze und Leichtigkeit. Wer es gerne etwas pikanter mag, der kann jedes Gericht in unterschiedlichen Schärfegraden wählen - von mild bis höllisch scharf ist alles möglich. Wobei ich empfehlen würde, sich langsam heranzutasten, denn die Laoten haben ein anderes Verständnis von Schärfe als wir Mittelwuropäer und da bedeutet "höllisch" scharf, wirklich HÖLLISCH scharf ;-)

Unbedingt ausprobieren!

Inspiration

das könnte Dich auch interessieren

Loading...