Fleher Hof

Küchenchef: Dennis Schürmann | Küchenstil: Französisch · Deutsch · Brasserie

8,8 8,5 8,8 8,8 8,7 70

Melanie Lorbach und Dennis Schürmann machen es vor, wie man aus einer alten Stadtteilkneipe mit "Schnitzel-Wiener-Art-und-ein-Bierchen-dazu-ist-des-deutschen-Hochgenuss-Kultur" eine Institution für frankophile und hochwertige deutsche Küche macht.


Es ist wirklich beeindruckend, was Melanie Lorbach und Dennis Schürmann in den letzten Jahren aus einer Stadtteilkneipe in Flehe, dem Hot Spot für Füchse und Hasen, um sich eine gute Nacht zu wünschen, gemacht haben. Nicht nur, dass man die alteingesessenen Einwohner des beschaulichen Ortsteils als treue Stammgäste gewinnen konnte; nein, man hat die Verfechter der "Schnitzel-Wiener-Art-und-ein-Bierchen-dazu-ist-des-deutschen-Hochgenuss-Kultur" bekehrt und zu Anhängern des "Ein-Original-Wiener-Schnitzel-und-ein-schönes-Glas-Wein-dazu-ist-doch-eingeilerer-Stil" umerzogen.

Wobei der goldbraune Klassiker der österreichischen Küche hier mit Sicherheit nicht der Fokus der Speisekarte ist, sondern vielmehr die Collage aus frankophiler  Brasserieküche und saisonalen deutschen Spezialitäten ergänzt. So stehen neben Foie Gras, Froschschenkeln, Weinbergschnecken und französischer Zwiebelsuppe je nach Jahreszeit beispielsweise Gänsebraten, Matjes, Muscheln und Co. zur Auswahl.

Oder Dennis überrascht mit ganz außergewöhnlichen Kreationen wie dem Onglet von der alten Kuh, einem herausragend guten Stück Fleisch von Txogitxu aus dem Baskenland, welches hier für mich eines der absoluten Highlights in diesem Jahr gewesen ist.

Inspiration

das könnte Dich auch interessieren

Loading...