D-Schänke

Küchenchef: Axel Neumeier & Mario Katinsa | Küchenstil: Deutsch · Regional

7,2 7,3 7,2 7,2 7,2 162

Nehme ich zu meinem Duroc-Kotelett jetzt den 2018er Tignanello oder gönn ich mir den 2017er Solaia? Oder lass ich es euch heute richtig knallen und bestelle den 2012er Lafite? Vielleicht denke ihr jetzt "Was labert der Perrone da, es geht doch um ein Brauhaus im beschaulichen Niederkassel?!" .

Völlig richtig, aber genau diese Fragen kann man sich hier stellen und sollte man sicher hier stellen, denn welche "Dorfkneipe" hat schon einen begehbaren Weinschrank, der Flaschen bereit hält, von denen manches Sternerestaurant träumt.

Aber natürlich müssen es nicht die ganz großen Gewächse sein, denn auf der circa 350 Positionen umfassenden Weinkarte findet sich für jeden Anspruch und jeden  Anlass ein passendes Tröpfchen. Oder man widmet sich statt Traubensaft dem Gerstensaft und trinkt einfach ein schönes Füchschen Alt. Denn all dies ist möglich und genau das ist Thomas Demske, dem neuen Herren des Hauses, auch wichtig; die traditionelle Brauhauskultur zu bewahren und dabei dennoch eine neue, modernere Ära einzuläuten.

Dafür hat er während des Lockdowns mit viel Herzblut die ehemalige Dorfschänke komplett auf links gedreht und in die neue D-Schänke verwandelt, welche sich im  Handumdrehen zum neuen Hot-Spot im Dorf entwickelt hat und mittlerweile auch Gäste aus der ganzen Stadt anzieht.

Inspiration

das könnte Dich auch interessieren

Loading...